Referenzen & Beispiele

Hier gibt es kurz und knapp einige Beispiele zu Projekten aus der Vergangenheit. Weitere Case Studies und auch persönliche Referenzen erhalten Sie gerne in einem Gespräch mit uns.

IoT-Start up Gründung

Implementierung Strategie, Organisation und Prozesse

Ein Berliner IoT-Start up erhält eine Seed-Finanzierung und geht mit einem MVP (Minimum viable Product) an den Markt. Das Produkt und die Plattform arbeiten nicht stabil, Prozesse sind nicht existent, Vertrieb, Marketing und Product Management sind erst in den Anfängen und im Aufbau. Erkenntnisse und Erfahrungen über eine erfolgreiche Customer Journey und Customer Experience bestehen nicht. Eine Situation, die in den meisten Start up-Unternehmen zu finden ist und nicht beunruhigend sein sollte. Agile Methoden, systematisches Arbeiten, Priorisieren und ein permanentes Hinterfragen bringen das IoT-Start up aber schnell voran und zeigen, ob die gewählte Strategie zum Ziel führt. Nach 18 Monaten steht das IoT-Sart up vor der Entscheidung, ob es pivotiert und damit einen neuen Strategieansatz verfolgt.  

Business Unit Design

Aufbau und Implementierung einer globalen Unit

Mit dem dem Aufbau einer neuen Business Unit soll das Unternehmen gerettet und für die Zukunft aufgestellt werden. Es sind Investoren zu finden, die an die Idee glauben und Zugang zu neuen Technologien und Märkte eröffnen. Die Business Unit ist einerseits in die Unternehmensgruppe zu integrieren und andererseits benötigt sie die Freiheit und Flexibilität schnell und disruptiv zu agieren. Die Beteiligungsverhältnisse sind zu verhandeln und es ist ein Standort in Asien aufzubauen. Gleichzeitig sind Supply Chain, Vertrieb und Marketing global zu installieren. Der Aufbau erfordert neues, qualifiziertes Personal und in der Führung, in der Kultur sowie im Tagesgeschäft einen  Paradigmenwechsel. In in dieser herausfordernden Situation benötigen Unternehmen oftmals erfahrene Unterstützung von Außen.

Portfolio Management

OpTimierung Produkt- & Länderportfolio

Das Unternehmen verfügt über 1.500 SKU (Stock Keeping Unit) und vermarktet in über 70 Ländern sein Produktportfolio. Der Markt des traditionellen Produktportfolios verliert seit Jahren rapide an Volumen. Neue Markteinführungen scheitern nach kurzer Zeit. Länder in den BRIC-Staaten werden als Hoffnungsträger gesehen, liefern jedoch nicht die erforderlichen Margen. Die systematische Einführung einer Länder- und Produktportfolio-Optimierung bringt schließlich die erforderliche Transparenz. Auf dieser Basis werden Länder geschlossen und Produkte vom Markt genommen. Um das notwendige Wachstum zu realisieren wird in naheliegende Potentialländer und Adjacent Produkte, die von der Marke getragen werden investiert.

   



Restrukturierung

Neuaufstellung eines Konsumgüterherstellers

Ein veraltetes Produktportfolio und ein rasanter technologischer Konsumentenwandel sowie unternehmerische Altlasten führen das Unternehmen fast in die Insolvenz. Neue Investoren, erweiterte Zielgruppen und Adjacent Produkte müssen den Turnaround herbeiführen. Zudem bedarf es tiefgreifender struktureller Maßnahmen sowie einem unvermeidbaren Stellenabbau. In dieser Phase ist die Zusammenarbeit aller Stakeholder überlebenswichtig für den Fortbestand.

Vertriebseffizienz

Einführung MULTICHANNEL und salesforce.com

Hohe Marktanteile in den Kernmärkten erschweren ein weiteres tradtionelles Wachstum. Die notwendige und zeitgemäße Einführung des Multi Channel-Ansatzes bringt für das Unternehmen einen kulturellen Paradigmenwechsel, der auf allen Ebenen viel Überzeugsarbeit erfordert. Mit der Einführung von Salesforce.com erhält die Unternehmensführung endlich die gewünschte Transparanz und der Vertrieb kann seine Effizienz erheblich steigern.

Strategische Planung

Bereichsübergreifende globale Strategie-/Massnahmenplanung

Im Rahmen einer Baseliningplanung führt das Unternehmen Business Unit-übergreifende, globale Status quo Bestimmungen und eine detaillierte Jahres-/Mehrquartals- sowie eine Mittelfristplanung durch. Neben der strategischen Komponente werden die Meilensteine und Massnahmen festgelegt und in wiederkehrenden "Quarterly Meetings" evaluiert. Dabei wird auf eine permanente Interaktion und ein Committment aller Beteilgten Wert gelegt.

 


Branchen


Assistance, Automobil, Banken, Beratung, Chemie, Energie, E-Commerce, Handel, IoT, IT-Services und -Lösungen, Konsumgüterelektronik, Lebensmittel, Medien, Pharma, Soziale Netzwerke, Telekommunikation, Touristik, Versicherung